Ausstellung BEAUTY im MAK

Die HL4C besuchte die Ausstellung "Beauty" von Sagmeister und Walsh

"Beauty" - Die 4AC  in der Ausstellung im MAK in Wien

Am 12.2.2019 besuchte die 4AC im Rahmen des Psychologieunterrichts die bei Kritikern hochgelobte Ausstellung „Beauty“ von Sagmeister und Walsh, in der das Thema „Schönheit“auf unterschiedlichste künstlerische Arten verarbeitet und mit Psychologie, Philosophie, Biologie, Geschichte, Politik und Wirtschaft verknüpft wird. Dabei versuchen die beiden Designer, die die Ausstellung geschaffen haben, das Stiefmutterdasein von Schönheit zu beenden und berufen sich auf Platons Aufforderung, nach dem „Wahren, Schönen und Guten“ zu streben. Für sie ist Schönheit mehr als nur Oberfläche. Anhand zahlreicher Beispiele beweisen sie eindrucksvoll, wie schöne Orte und Gegenstände sich positiv auf die Psyche auswirken. So kann z.B. das schöne, bunte Anstreichen eines ganzen Stadtviertels dafür sorgen, dass die Kriminalität zurückgeht und die Menschen das Gefühl haben „die Politiker tun endlich was!“. In einem hübschen Krankenhaus genesen Menschen schneller und ein prächtiges Graffiti unter einer Brücke kann den versifften Ort zu einer Kulisse für Hochzeitsfotos werden lassen.

Ein besonderer Reiz der Ausstellung sind die vielen Möglichkeiten zum Mitmachen: Die SchülerInnen der 4AC konnten abstimmen, welche Form, Farbe und Landschaft sie am schönsten finden und mit raten, wofür statistisch am häufigsten gestimmt wurde, sie konnten Musikräume und einen von Swarovski gestalteten Duft- Klang- und Farbraum betreten, die pulsierenden Bewegungen von Vogelschwärmen am Computer steuern und eine Stofftragetasche mit der faszinierenden Symmetrie eines Mandalas gestalten. Das Highlight der Ausstellung war aber ohne Zweifel die Virtual-Reality-Station, bei der sie mit 3D-Brille und einem elektronischen „Zauberstab“ dreidimensionale Kunstwerke in die Luft malen konnten.

Wenn Schönheit sich so positiv auf Menschen auswirkt, fragte sich anschließend die Klasse, könnte dann eine schöne Schule nicht auch dafür sorgen, dass man leichter lernt?Alle waren sich einig, dass es ein Privileg ist, in so einem neuen, hellen und modernen Schulgebäude zu arbeiten. Zusätzlich fänden viele es schön,  einige Wände bunt anzumalen und selbst zu gestalten, außerdem mehr Spiegel in Umkleiden anzubringen und noch mehr Pflanzen in alle Klassen zu stellen. Diese Ideen geben jedenfalls Stoff für weitere Projekte zum Thema „Schönheit“. Wir sind gespannt, was kommt!

Fotos: Marion, 4AC

Mehr lesen