KFT- Reise der HL 5B

Eine Reise in die Normandie

KFT- Reise der HL 5B in die Normandie

Im Rahmen des Ausbildungsschwerpunktes „Kultur-Freizeit-Tourismus“verbrachte die HL 5B vom 8.9. bis zum 13.9. die Tage in der Normandie.Begleitet wurde die Klasse von Mag. Hildegard Rübenbauer und Dipl. Päd. Elisabeth Hofstätter.

Nach der Ankunft in Paris ging es bei einer Stadtrundfahrt zu den berühmtesten Sehenswürdigkeiten der Stadt und danach gleich weiter nach Rouen in der Normandie.

Der Hauptort des Departments begrüßte die Klasse mit seinen vielen Fachwerkhäusern aus dem Mittelalter. Auch ist Rouen mit der Nationalheiligen Frankreichs eng verbunden, denn hier wurde Jeanne d’Arc der Prozess gemacht,und am Scheiterhaufen als Hexe verbrannt.

In den nächsten Tagen besuchte die Klasse das Meer bei der Stadt Étretat mit ihren berühmten Keridefelsen, sowie Honfleur, wo die Holzkirche besucht wurde, und eine Destillerie die den beliebe Calvados herstellt. Die Badeorte Touville-sur-Mer und Deauville luden zu einem kurzen Standspaziergang ein. Die Strände des D-Day mit den vielen Resten aus dem Zweiten Weltkrieg beeindruckten die Schülerinnen und Schüler. Bei einer Vorführung in einem 360° Kino konnten die Ereignisse von damals hautnahe miterlebt werden.

Der Teppich von Bayeux aus der zweiten Hälfte des 11.Jahrhunderts und die Klosterinsel Mont-Saint-Michel sowie der Garten und das Wohnhaus des Impressionisten Monet in Giverny standen ebenfalls am Programm.

Mehr lesen